Bio Detox Jeans?

Bio Detox Jeans?

Bio Detox Jeans im Test 

Frau sitzt auf einer schönen blauen Couch

Ich muss zugeben, dass macht so richtig neugierig. Wenn man sich mit der Herstellung von Jeans auseinandersetzt, hat man gleich ein paar Bilder dazu im Kopf – irgendwo in Indonesien, Indien oder sonst in einem anderem Billiglohnland, stehen Menschen in riesigen Behältern mit Chemikalien und bearbeiten die Jeans um angesagte used Looks zu erzeugen. All das wirkt sehr weit weg von Bio Detox Jeans und einem gutem Gefühl beim Kauf.

Wer.....

..... verbirgt sich also hinter diesem Label, welches –Jeans verspricht, die bio, fair und mit gutem Gewissen einhergehen.

Armedangels

........ heißt das in Deutschland ansässiges Label das sich zum Ziel gesetzt hat, faire Eco Mode zu produzieren, mit dem wirklich großen Ziel: Kein einziges Armedangels Produkt soll die Umwelt gefährden oder den Menschen zum Nachteil zu werden.
Click Here

Der Slogan :„Zeitloses Design statt Fast-Fashion, nachhaltige Materialien statt billiger Massenware

und faire Produktion statt Lohnsklaverei. Jeder hat die Wahl.“ – klingt interessant.

Ihre Firmenphilosophie spricht mich an, weil sie den nachhaltigen Gedanken konsequent durchziehen…..

Aber das eine sind Worte, das andere dann die Produkte. Also habe ich mal los geshoppt.

Die Auswahl

Die Jeans sind in ihrer Passform und Farbe sehr gut dargestellt und ausführlich beschrieben. Zwei unterschiedliche Passformen landeten bei mir im Warenkorb. Eine Skinny Fit High Waist – namens Inga und eine Boyfriend Fit Mid Waist – namens Caja. Bezahlt habe ich bequem mittels Kreditkarte. Bestellung abgeschickt und ein Mail versichert mir, dass mein Kauf verifiziert und so gut wie am Weg zu mir ist.

 

Das Versandkonzept

Als ich ein paar Tage später am Abend heimgekommen bin, hatte ich die Nachricht von der Post – meine Nachbarin hat das Paket entgegengenommen. Juhuu jippie, ich war gespannt. Zum einen war der Kauf meiner letzte High Waist Jeans jetzt schon eine Weile her, zum anderen, natürlich die Frage: „wie fühlt sich eine detox Jean an?“

Wie fühlt sich Detox an?

Schnell geöffnet und da liegen sie, meine Jeans. Das Denim fühlt sich angenehm fest an, nicht so labbrig, die Verarbeitung wirkt sehr ansprechend…… So genug gefühlt, noch mal ganz kurz daran gerochen, um festzustellen, dass die neutral riecht *ggg*, jetzt müssen die die Jeans noch gut passen und alles ist gut.

Wer darf bleiben?

Als erstes schlüpfte ich in die Carla – gut da hab ich mich beim Bestellen schon wieder mal eine Nummer größer gemacht als ich bin, dazu neige ich, nix ist für mich schlimmer, als dass ich in irgendeinem Kleidungsstück spack stecke. Die Farbe ist gut, aber die Passform steht mir nicht sooo gut. Darum wechsle ich über zu Inga, die Skinny High Waist, mah wie angenehm, wie eine zweite Haut fühlt sich die an, auch die Länge ist perfekt! Die Entscheidung ist gefallen, Inga bleibt – Carla muss gehen! Also das Retourpaket verpackt, mal schauen, wie die Kaufrückabwicklung funktioniert. Ein paar Tage später ist die Summe meinem Kreditkonto gut geschrieben. Auch das hat völlig unkompliziert funktioniert. Inzwischen ist Inga zu meiner Top Denim rangiert. Ich könnte die rund um die Uhr tragen, wenn da nicht das Waschen wäre – hahahaha.

 

Das Verpackungskonzept

Schon die Verpackung ist echt gut gelungen und vor allem das Material – der Karton ist aus GRAS! 

Lieblings-Denim

Mittlerweile hat Inga schon einige Wäschen hinter sich, trotzdem fühlt sich das Material noch immer perfekt an

Mann steht vor einer Wand. trägt Jeans und einen breiten auffälligen Gürtel
Frauen in Jeans mit einer Kamera auf den Beinen liegend

Armedangels sagt:

„Echtes Denim braucht keinen Zusatzstoff. Für die neue Saison haben wir unsere Jeans in Form gebracht. Bio-Baumwolle. Check. Allergiefrei. Check. Giftstofffrei. Check. Unser Blau ist besser geworden. Wir verzichten komplett auf gesundheitsgefährdende Chemikalien. Bei jedem Arbeitsschritt. Unverzichtbar: ein authentischer Style. Für jeden Typ der richtige Fit.“

Hier noch ein Tipp von Sara Maier, Produktmanagerin Denim:

„Die Denim im Gefrierfach – für Dich eine Schnapsidee?

 Zwischen Spinat und Pizza, kein Problem! Kälte tötet Bakterien und lässt Gerüche verschwinden. Und die Denim behält länger ihre Farbe. Also, ab in die Tüte mit dem guten Stück – so geschützt klebt sie nicht an – und etwa zwei Tage kühlen. Das gibt ein super Tragegefühl und Pluspunkte für den Umweltschutz, weil es Wasser beim Waschen spart.“ 

Von mir gibt es eine echte Kaufempfehlung und das mit dem Gefrierfach teste ich vielleicht auch noch 😉 (Werbung da Markennennung) beerenstarke Grüße
Claudia

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code